Wir präsentieren stolz den Gewinner des diesjährigen Science Slam: Johannes Haus!
Mit seinem Beitrag im Tagesschau-Stil konnte er das Publikum überzeugen und erntete den lautesten Applaus, der ihm am Ende den Sieg einbrachte.

 Insgesammt traten sechs Mitarbeiter des TUHH gegeneinander an:

Sebastian Behr,
wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Institut für Keramische Hochleistungswerkstoffe mit dem Vortrag "Alles Plagiat- vom Leben als Nachmacher",

Björn Boasbach,
wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Institut für Kunststoffe und Verbundstoffe mit dem Thema "Hybridisierung- Milch trifft Schokolade",

Thomas Hapke,
wissenschaflticher Mitarbeiter in der TU-Bibliothek mit dem Thema "Von Fotos und Formaten-Sammeln und Normieren in Informations- und Technikgeschichte",

Johannes Haus,
Mitarbeiter im Institut für Feststoffverfahrenstechnik und Partikeltechnologie, mit seinem Vortrag "Nur noch kurz die Welt retten",

Benjamin Klusemann,
Oberingenieur im Institut für Kontinuums- und Werkstoffmechanik mit dem Thema "Modellierung von Werkstoffen" und

Kevin Schulz,
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für Medizintechnische Systeme mit dem Vortrag "Navigation im Weichgewebe- sind wir schon da?".

Jeder Slammer hatte zehn Minuten Zeit, sein aktuelles Forschungsthema in alltagstauglicher Form so anschaulich wie möglich zu vermitteln. Die Sieger wurden über die Applauslautestärke bestimmt- schließlich sollte das Publikum entscheiden, was ihm am besten gefallen hatte! Die Reihenfolge der Rednerauftritte wurde per Losverfahren bestimmt.
Die Vorträge waren allesamt lustig und informativ, sodass wir neben dem Spaß auch noch etwas lernen konnten! -so sollte Uni öfter sein :) In den Pausen gab es Bier und Brezn, alles verlief reibungslos- und so wurde der Abend zum vollen Erfolg.

...da bleibt nur noch: ein riesiges Dankeschön an alle lieben Helfer und vor allem an unsere großartigen Redner!!